Styria Beef: Rezepte

Bevor es mit ein paar Rezepten zum Nachmachen losgeht möchte ich mit ein paar Eindrücke von den Leckereien, die Sie bei uns als Gast bekommen, die Werbetrommel rühren .....

Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer
Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer - Foto: Werner Krug Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer - Foto: Werner Krug Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer - Foto: Werner Krug
Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer - Foto: Werner Krug Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer - Foto: Werner Krug Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer - Foto: Werner Krug
Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer Köstlichkeiten vom Biobauernhof Michlbauer

weitere Fotos im Fotoalbum ....

Zucchini überbacken

Zutaten für 6 Personen:
20 dag faschiertes Styria-Beef (z.B.: Schulterteile, Hals, Hinteres)
Pfeffer, Salz, Knoblauch, Petersilie, Paprikapulver
2 EL Sauerrahm
3 Zucchini
20 dag Käse (Edamer, Gouda)

Faschiertes in wenig Öl anrüsten, würzen und mit Sauerrahm verfeinern. Die Zucchini waschen, der Länge nach halbieren, aushöhlen, mit Pfeffer und Salz würzen. mit dem Faschierten füllen und 15 Minuten im Rohr backen. Dann den geriebenen Käse darauf verteilen und noch so lange im Rohr lassen, bis er geschmolzen ist. Mit Paprikapulver bestreuen und heiß servieren.

Dazu passt Tomaten-Paprika-Salat.

Oststeirisches Wurzelfleisch

Zutaten für 4 Personen:
75 dag Styria-Beef (z.B.: Brustkern, Kruspelspitz)
50 dag Erdäpfel
30 dag Karotten
30 dag Sellerie
Salz, Lorbeer Wacholderbeeren, 1 Bund Schnittlauch

Suppenfleisch in Scheiben schneiden und in heißem Salzwasser ungefähr eine halbe Stunde köcheln lassen. Erdäpfel schälen, würfelig schneiden, Karotten und Sellerie in Stifte schneiden und zum Suppenfleisch geben, Lorbeer und Wacholderbeeren dazugeben.

Wenn alle Zutaten weich sind, in einem Suppenteller anrichten, etwas Sud darüber gießen und mit Schnittlauch bestreuen.
Beilage: herzhaftes Bauernbrot oder Nockerln.

Frühlingsrolle

6 Portionen:
1 TK-Blätterteig
20 dag faschiertes Styria-Beef (z.B.: Gustostück vom Vorderviertel)
20 dag Chinakohl
20 dag Gemüse der Saison Petersilie, Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Pflanzenöl

Faschiertes in wenig Öl anrösten und würzen. Gewaschenen Chinakohl fein schneiden, kurz mit dem Faschierten mitrösten. Dann das kleingeschnittene Gemüse beimengen, mit Petersilie, Knoblauch und den Gewürzen abschmecken und kurz dünsten lassen. Aufgetauten Blätterteig in 6 Stücke teilen, Fülle darauf verteilen, zusammenschlagen und mit verquirltem Ei bestreichen. Im Rohr bei 220°C ca. 20 Minuten goldbraun backen. Mit einer Salatgarnitur anrichten.

Geschmortes Schulterscherzel mit Gemüserollgerstl

4 Portionen:
Ca. 1 kg. Schulterscherzl
Wurzelwerk (2 Karotten, 1 Petersilwurze, 1 kleiner Sellerie)
2 mittlere Zwiebeln
200 g Rollgerste (über Nacht einweichen)
200 g gekochte Gemüseperlen oder Würfel
Maiskörner und Erbsen
1/4 l Rotwein
Salz, Pfeffer, Senf, Tomatenmark, Lorbeerblatt, Petersilie, ev. Obers.

Einen Teil Wurzelwerk in Stifte schneiden und damit das Fleisch spicken. Schulterscherzl mit Salz und Pfeffer würzen, mit Senf leicht einreiben. In der Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten gut anbraten und aus der Pfanne nehmen. Zwiebeln (grob geschnitten) in derselben Pfanne anschwitzen, restliches Wurzelwerk (klein geschnitten) dazugeben und alles auf kleiner Flamme durchrösten lasen. Mit der Hälfte des Rotweines aufgießen und kurz einkochen, den restlichen Rotwein und etwas Wasser dazugeben und aufkochen lassen. Wurzel-Rotweinmischung in passenden Topf gießen, Fleisch und Lorbeerblatt beifügen und in den 200° C heißen Ofen schieben. nach ca. 30 Minuten das Rohr auf 70° C zurückschalten, bei dieser Temperatur das Fleisch ca. 2 Stunden schmoren. Rollgerste kochen und mit Gemüsewürfel vermischen. Mit Salz und Petersilie abschmecken. Wenn das Fleisch weich ist, aufschneiden (es sollte leicht rosa sein) und mit Rollgerste auf heißem Teller anrichten. Sauce passieren abschmecken und eventuell mit Obers verfeinern und um das Fleisch gießen. Anstelle von Rollgerste können auch andere Beilagen serviert werden (Knödel, Nudeln, Kroketten).

Bärlauch Käseknödel

4 Portionen:
20 dag Knödelbrot
10 dag Bärlauch
10 dag Edamer
2 Eier
Knoblauch, Salz, Pfeffer

Bärlauch in 1/2 l Wasser blanchieren, und fein pürieren, die Bärlauchmasse mit dem Wasser über das Knödelbrot gießen, die Eier, den kleinwürfelig geschnittenen Käse, Salz, Knoblauch, und Pfeffer dazu geben. Die Masse gut durchmischen, und flache Laibchen formen. die Knödel im heißen Fett ausbacken und mit Sauerrahmsoße und Grünen Salat servieren.

Sulz

6 Portionen:
1kg Styria-Beef Siedefleisch (z.B.: Kruspelspitz, Schulterteile)
1 1/2 l Rindsuppe
50 dag Gemüse der Saison (Karotten, gelbe Rüben, Sellerie, Erbsen etc.)
Knoblauch, Salz, Pfeffer, Petersilie, Schnittlauch, Zwiebel, Kernöl, Essig
10 Blatt Gelatine

Für das Siedefleisch:
1,5 kg Styria-Beef Siedefleisch (z.B.: Schulterscherzel, Brustkern)
25 dag Wurzelgemüse
1 Zwiebel, 8 Pfefferkörner, ev. Suppenwürze

Fertig gekochtes Suppenfleisch (auch gekochte Fleischreste können verwendet werden) in kleine Würfel schneiden. Das würfelig geschnittene Gemüse in der Fleischsuppe bißfest garen. Fleisch und Gewürze dazugeben; mit der nach Packungsanleitung aufgelösten Gelatine vermengen. In eine Form füllen und kühl stellen.

Die Sulz portionieren, mit gebackenen Jungzwiebeln und Erdäpfelsalat garnieren, mit Kernöl und Essig nach Geschmack übergießen und mit frischem Brot servieren.

Für das Siedefleisch Styria-Beef in kochendes, leicht gesalzenes Wasser legen und ca. 1 1/2 Stunden offen köcheln lassen. Zwischendurch den sich bildenden Schaum abschöpfen. Das geputzte Wurzelgemüse, die Zwiebel mit Schale und die Pfefferkörner dazugeben und 1/2 Stunde weiterköcheln lassen, bis das Fleisch gar ist.

Fleischknödel

Erdäpfelteig:
4 große gek. Erdäpfel
8 dag Grieß 

Erdäpfel reiben oder durch die Erdäpfelpresse pressen, Salz, Pfeffer, Knoblauch mit den Zutaten rasch einen Teig kneten.

Das Faschierte mit Zwiebel durchrösten, würzen und gut 2 Dotter, Schuss Öl durchmischen, 8 gleich große Stücke schneiden, 1 Löffel Mehl mit dem Faschierten füllen und Knödel formen.

Knödeln in Salzwasser legen, so lange köcheln lassen bis sie aufsteigen.

Fülle:
20 dag Faschiertes, 1 Zwiebel

Die fertig gekochten Knödel auf Sauerkraut legen und mit Salz, Pfeffer, Grammeln oder Schinkenresteln bestreuen. 

Wir wünschen "Gutes Gelingen"!

zum Seitenanfang

 




Wir sind Partner von:      Naturpark Mürzer Oberland  Urlaub am Bauernhof  Bio Ernte  Naturparkpartner  Romantikzimmer  Naturpark Mürzer Oberland     Webdesign by sif.at